Wie entstehen Pickel?

Irgendwann bekommt sie jeder und meistens dann wenn man sie gar nicht gebrauchen kann: Pickel. Überall im Gesicht und bevorzugt an solch exponierten Stellen wie die Nasenspitze oder mitten auf der Stirn. Dieser kurze Wissensblitz gibt einen Überblick über die wichtigsten Fakten zu Pickeln.


Wie entsteht ein Pickel?

Unsere Haut produziert Talg, welcher die Haut schön feucht und geschmeidig hält. Dieser fettige Talg kann bei zu hoher Produktion die produzierenden Drüsen verstopfen und es kommt zu einem Stau: Der Pickel entsteht. Die Entzündung des Pickels kommt durch Bakterien, welche sich von diesem Fett ernähren.

Was ist ein Mitesser?

Der Mitesser ist eine offene, verstopfte Talgdrüse und sieht aus wie ein schwarzer Punkt auf der Haut. Ist der Kanal verstopft, kommt es zu der Pickelbildung.

Ausdrücken, oder lieber nicht?

Besser nicht ausdrücken, denn es kann passieren, dass der Talg weiter in die Haut gedrückt wird und die Entzündung so noch schlimmer wird. Besser solange warten, bis die Enzündung sich als weisser Eiter auf dem Pickel zeigt und diesen dann aufpiecksen und desinfizieren.

Was hilft?

Am besten sorgt man durch gründliche morgendliche und abendliche Reinigung der Haut dafür, dass überschüssiger direkt Talg entfernt wird.