Warum wächst Gras nach?

Warum wächst Gras nach?

Wer einen Garten sein Eigen nennen kann, kennt das Dilemma: Alle paar Tage muss man im Sommer den Rasen mähen. Das Gras wächst direkt nach und man muss wieder ran.


Direkt neben der Wiese liegt das Kräuterbeet. Wenn man nicht aufpasst und den Rasenmäher dort reinfährt, sind die Kräuter hin. Da wächst fast nichts mehr nach. Warum wächst das Gras eigentlich nach, während andere Pflanzen nach einem Schnitt absterben?

Wie wächst eine Pflanze?

Für jeden Zentimeter Wachstum braucht die Pflanze neue Zellen. In dem so genannten Wachstumspunkt werden die benötigten Zellen durch Zellteilung beschafft und werden dann zum Wachsen von Blättern,Stielen und allen anderen Pflanzenteilen eingesetzt. Dieser Wachstumspunkt liegt bei jeder Pflanze an einer etwas anderen Stelle.

Warum wächst das Gras dann nach?

Weil der Wachstumspunkt von Gras kurz über der Erde liegt, wächst es von dort aus nach. Wenn also der Rasenmäher den oberen Teil abschneidet, bleibt der Wachstumpunkt unbeschadet, während bei vielen anderen Pflanzen der Zellteilungspunkt weiter oben liegt. Gerade bei einjährigen blütentragenden Pflanzen liegt der Wachtumspunkt weit oben und wird bei einem Schnitt abgetrennt, so dass der untere Teil mangels frischer Zellen abstirbt.

Der Wachstumspunkt (in der Fachsprache heißt der Meristem) wird auch verwendet um Pflanzen zu vermehren. Zum Beispiel werden Orchideen unter anderem durch die vorsichtige Teilung des Meristems vermehrt. Durch die Teilung wird der Wachstumspunkt angeregt neue Zellen zu produzieren und man bekommt zwei vollständige Pflanzen.

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Meristem