Trinken Fische Wasser?

Pinzettenfisch

Pinzettenfisch

Fische leben im Wasser. Sie fressen auch im Wasser. Aber was ist mit dem Trinken? Trinken Fische eigentlich? Ja und Nein. Fische im Salzwasser trinken, Fische im Süßwasser trinken nicht.


Der Fisch-Unterschied

Wie die meisten anderen Lebewesen auch, besteht der Fisch zum größten Teil aus Wasser. Salzigem Wasser. Das ist bei allen Fischen gleich, egal ob sie im Meer oder im Fluß leben. Um zu verstehen warum Salzwasserfische trinken und Süßwasserfische darauf verzichten, müssen wir einen Ausflug machen.

Die Osmose

Wenn zwei Flüssigkeiten unterschiedlicher Konzentration durch eine halbdurchlässige Membran getrennt sind, sorgt die Osmose dafür, dass in beiden Flüssigkeiten die Konzentration ausgeglichen wird.
Wir können die Osmose fast ständig selbst beobachten: Wenn man Radieschen in eine Schüssel mit Wasser legt, quellen diese soweit auf, dass sie platzen. In den Radieschen liegt das Wasser in geringer Konzentration vor. Es ist mit Salzen und sonstigen Molekülen durchsetzt. Es dringt also Wasser in das Radieschen ein, um das auszugleichen. Und zwar solange, bis ein Gleichgewicht hergestellt wurde.

Zurück zum Salzwasserfisch

Der Fisch hat, wie oben beschrieben, eine gewisse Salzkonzentration in seinem inneren Wasser. Die Salzkonzentration im Meerwasser ist deutlich höher als im Fisch. Man kann auch sagen: Im Fisch ist pro Gramm Salz mehr Wasser enthalten als im Meer. Also, denken wir an die Osmose, wandert Wasser aus dem Fisch in das Meer, um das Gleichgewicht herzustellen.

Da der Fisch aber Wasser braucht, trinkt er wieder Wasser, gefiltert von seinen Kiemen.

Der Süßwasserfisch

Beim Süßwasserfisch ist es genau umgekehrt. Er hat die höhere Salzkonzentration und deswegen dringt durch Haut und Kiemen automatisch genug Wasser in den Fisch ein, so dass er nicht trinken muss. Soviel sogar, dass er wieder Wasser ausscheiden muß.

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Osmose