Fettbrandlöscher

Fettbrandlöscher retten Leben und helfen den ansonsten schwer zu löschenden Fettbrand schnell und effektiv zu löschen.

Kurz&Knapp

  • Klein und handlich
  • sicher gegen Fettbrände
  • extra Löschmittel
  • in einigen Fällen Pflicht
  • kleine Variante schon günstig

Sind Fettbrandlöscher Pflicht?

Lesen Sie hier, ob Sie in Ihrer Küche einen Fettbrandlöscher brauchen: Sind Fettbrandlöscher Pflicht?

Direkt bestellen

Fettbrandlöscher

Warum einen Fettbrandlöscher?

Fettbrandlöscher sind spezielle Feuerlöscher, welche einen Fett- oder Speiseölbrand schnell und effektiv löschen können. Gerade für den Einsatz in Großküchen, aber auch in kleineren privaten Küchen, können so die gefährlichen Brände bekämpft werden.

Als 2005 die neuen Brandklassen erschienen sind, wurde die „neue“ Brandklasse F eingeführt – die genau solche Fettbrände betrifft. Der Brand als solches ist zwar der Brandklasse B zugehörig, die Gefahren eines Fettbrandes bedürfen aber einer eigenen Klasse.

Was ist so besonderes an diesem Löscher?

Brennendes Fett verbrennt mit mehr als 100° Celsius und so das Wasser schlagartig verdampfen kann. Aus einem Liter Wasser werden so in wenigen Augenblicken über 1500 Liter Wasserdampf! Wegen der dadurch entstehenden Wasserdampfexplosion verteilt sich das brennende, heiße Fett nur noch weiter und es kann ein weitaus größerer Brand entstehen.

Da das brennende Fett also nicht mit Wasser zu löschen sind, sind die Fettbrandlöscher mit einem speziellen Löschmittel gefüllt, welches das brennende Fett relativ gefahrlos löschen kann.

Hinzu kommt die kleine handliche Form, so dass die Löscher immer griffbereit in der Nähe der Fritteuse oder dem Ofen aufbewahrt werden können und so schnell zur Hand sind.

Wie funktionieren Fettbrandlöscher?

Die Fettbrandlöscher enthalten eine spezielles Löschmittel, welches durch Verseifung den Brand löscht, eine Sperrschicht zwischen Brandherd und dem Sauerstoff herstellt und das Fett herunterkühlt.

Sind Fettbrandlöscher Pflicht?

Erstmal vorneweg: Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine Sammlung von Hinweisen und Regeln.

Neben dem Bewusstsein für seine eigene Sicherheit, oder die seiner Angestellten, die ein solcher Fettbrandlöscher in einer Küche mit sich bringt, gibt es einige Regelungen und Vorschriften der BG, die das Regeln.

BGR 111 (Arbeiten in Küchenbetrieben)

Hiernach müssen in Küchen, in denen die Gefahr eines Fettbrandes besteht, ausreichend Löschmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Während ab 50 Liter Fett eine richtige, stationäre Löschvorrichtung vorhanden sein muss, reichen bei weniger als 50 Liter Fett auch Fettbrandlöscher. In welchem Umfang lassen Sie bitte durch einen Sachverständigen ermitteln. Den richtigen Fettbrandlöscher erkennen Sie durch die Aufschrift: „Geeignet zum Löschen von Speiseöl- und Speisefettbränden„.

Update: DGUV Regel 110-002 ersetzt BGR 111

Es gilt eine neue Regelung. In der DGUV wird die Anzahl der geeigneten Fettbrandlöscher im Anhang 1 unter 1.2.12
Fritteuse Fritteusen festgelegt. (Siehe https://www.arbeitssicherheit.de/de/html/library/document/4988993,71)