Erkältung oder Grippe. Eine Kurze Begriffsklärung

Im Moment haben wieder viele Menschen Husten, Schnupfen und alles was dazugehört. Die Einen nennen es Grippe, die Anderen Erkältung. Was ist jetzt der richtige Begriff? Und gibt es überhaupt einen Unterschied?


Direkt vorne weg: Trotz des Namens kommt eine Erkältung nicht von der Kälte. Die mittlerweile sich durchsetzende Ansicht ist, dass die Kälte wahrscheinlich das Immunsystem schwächen kann, so dass der Körper anfälliger für Viren und Bakterien wird.

Der Unterschied

Der Unterschied liegt im Virus. Nur die Grippe wird von dem Virus Influenza ausgelöst, während eine Erkältung, oder Schnupfen, von den Rhinoviren ausgelöst wird.

Das sicherste Unterscheidungsmerkmal ist der Krankheitbeginn: Die Erkältung beginnt schleppend, mit Kratzen im Hals und wird immer schlimmer. Die Grippe hingegen kommt mit einem Schlag und man bekommt sehr schnell hohes Fieber. Weitere Unterschiede werden hier gegenübergestellt: http://www.erkaeltung-online.de/rund_um_erkaeltung/

Die Übertragung

Die Erkältung und die Grippe übertragen sich durch die Tröpfcheninfektion. Also beim Husten und Niesen. Idealen Nährboden bieten hier volle Arztwartezimmer im Winter, in denen sich die Virenstämme schön mischen und weiterverteilen können.

Fazit

Beide Erkrankungen werden von Viren ausgelöst, wobei die meisten Erkrankungen tatsächlich einfache Erkältungen sein dürften, da eine Infektion durch den Influenza-Virus eine sehr starke und fiebrige und bisweilen tödliche Angelegenheit ist. Dennoch haben beide Krankheiten Gemeinsamkeiten, Schnupfen und Husten etwa, und deswegen werden die Krankheiten auch so häufig durcheinandergeworfen. Begünstigt wird dies auch durch den häufig von Ärzten genutzten Begriff grippaler Infekt. Damit ist aber nicht die Grippe gemeint, sondern die Erkältung.

Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Erkältung

http://www.erkaeltung-online.de/rund_um_erkaeltung/

http://www.bkkexklusiv.de/index.php?id=48